Das eigene Webradio finanzieren und damit Geld verdienen

Das Hobby Internetradio kann durchaus Kosten verursachen, deswegen sollte man für einen ernsthaften Betrieb der notwendigen Ausgaben bewusst sein und sich auch überlegen, wie diese Kosten zu finanzieren sind. Die Kosten für den Server sind sehr gut kalkulierbar, da sie bei den meisten Anbietern über die Anzahl der maximal möglichen Zuhörer und der Bitrate berechnet werden. Zum Start kann man hier Kosten von ca. €6,- monatlich ansetzen. Oft ist bei diesen Paket auch bereits ein kleiner Webspace sowie ein Domain-Name für den Betrieb einer Homepage dabei, damit man seinen Radiosender auch entsprechend präsentieren kann. weiterlesen…
Mixed-Tape #30 - kostenlose MP3's internationaler Newcomer

Der kostenlose Sampler “Mercedes-Benz Mixed-Tape” des großen deutschen Autoherstellers ist inzwischen bei Ausgabe 30 angekommen. Quer durch alle Genres werden 10 internationale Newcomer präsentiert – wer Blues, Pop, Electronic und Jazz hört wird auf der MP3 Zusammenstellung sicher fündig werden. Das DRM-freie Album kommt in einem rund 69 MByte großen Download und steht nur bis zum 01. März 2010 auf www.mercedes-benz.tv/mixedtape zum Abruf bereit. Das ZIP-Archiv enthält neben der 10 MP3 Dateien im 320kbps VBR Format auch wieder ein Albumcover in hoher Auflösung. weiterlesen…
Wie kann ich ein eigenes Internet/Web-Radio betreiben?

Gerade auch durch die zunehmende Verbreitung von Internetradiogeräten entsteht der Wunsch, seinen eigenen Radiosender zu betrieben. Der technische Aufwand zum Betrieb einer Internet Radiostation ist sehr gering, mit kostenloser Software ist der Sender schnell “on air”. Die wichtigste Komponente ist ein Streamingserver, also eine Software die die Radiosendungen an die potentiellen Zuhörer verteilt. Sehr beliebt ist der kostenlose Streamingserver SHOUTcast von Nullsoft, der für Windows, Linux und MacOS zur Verfügung steht. weiterlesen…
KDE-Audioplayer Amarok 2.2.2 "Maya Gold"

Der kostenlose, freie Audioplayer Amarok für MacOS X, Linux, BSD und auch Windows ist in der Version 2.2.2 (Codename “Maya Gold”) erschienen. Neben zahlreichen Bugfixes wurden auch neue Features implementiert, beispielsweise kann man nun wieder einzelne Audiotracks wieder mit individuellen Labels bezeichnen und auf eine verbesserte Podcast-Unterstützung zurückgreifen. Ebenfalls wurde die Moodbar wieder integriert – eine optische Anzeige von Stimmungen innerhalb eines Liedes. Im Gegensatz zu anderen Audioplayern ist der Schwerpunkt von Amarok die Bereitstellung von Kontextinformationen zu den einzelnen Tracks, beispielsweise werden andere Lieder und Alben desselben Künstlers angezeigt sowie Liedtexte oder passende Informationen aus Wikipedia. weiterlesen…
1-2-3: MP3 Dateien von CDs erstellen mit dem AudioGrabber

AudioGrabber ist eine kostenlose Software zum Rippen von Musik-CD’s und eignet sich besondern für Anfänger, mit 1-2-3 Klicks (Symbole: CD, Pinguin, Hand) ist eine Audio-CD ruck-zuck in das MP3 Format umgewandelt. Mit dieser kleinen Anleitung zeigen wir, wie man seine erste CD in MP3’s umwandelt.

weiterlesen…