Gelegentlich steht man vor dem Problem durch manuelle oder automatisierte File-Löschungen ungültige Symlinks am Linuxsystem zu haben. Diese händisch zu finden und dann einzeln zu löschen ist zeitaufwendig - und unnötig: via Einzeiler und dem find-Tool lassen sich diese bequem löschen.

Nach einem Update von Ubuntu Linux funktioniert möglicherweise das hilfreiche Skript apt-show-versions nicht mehr und liefert nur eine Vielzahl von Fehler über nicht initialisierte Werte ("Use of uninitialized value"). Hat offensichtlich was mit einem Bug in apt-show-versions und dem angelegten Cache zu tun.

Beim Update von Debian 5.0 Lenny auf Debian 6.0 Squeeze erscheint im Laufe des apt-get dist-upgrade Prozesses oft die Fehlermeldung "Unable to migrate to dependency-based boot system".

LVM Volumes eigenen sich gerade bei der Nutzung mit virtuellen Servern ausgezeichnet, um die vorhandene Festplattenkapazität flexibel dem einen oder anderen vServer zuzuweisen. Sollte der Speicherplatz knapp werden, lässt er sich einfach zuweisen (sofern die Volume Group halt noch freie Speicherkapazität besitzt).