Nach jahrelangem hin- und her hat der kalifornische Computerhersteller Apple Inc. mit CEO Steve Jobs (WKN: 865985, ISIN: US0378331005) endlich die Verhandlungen mit der Apple Corps Ltd. (Web) und dem bandeigenen Platten-Label Apple Records erfolgreich abgeschlossen, womit die legendäre Band erstmals auch via Musik-Onlinestore downloadbar ist. Der Gesamtkatalog(!) der Fab Four steht exklusiv im iTunes Store zur Verfügung, wobei ebenfalls der Preis exklusiv ist: EUR 1,29 pro Track, EUR ~13,00 ein Album und das Box-Set zum Preis von EUR 150,-. Alle Studioalben wurden um Zusatzmaterial wie Liedtexte ergänzt und stehen als iTunesLP zum Download zur Verfügung.

Allerdings bei aller Liebe zum digitalem Musikdownload – gerade als Beatles-Fan sollte man zumindest die (damals ebenfalls zeitlich stark verzögerten) CD’s im Kasten stehen haben, noch besser die Original-LP’s die die Eltern damals in den 70’er gekauft haben. Die 14 Studienalben als CD sollten beispielsweise bei Amazon.de mit ca. EUR 200 zu buche schlagen. Gerade eine Konvertierung der CD’s in DRM-freie MP3’s ist mit kostenloser Software wie dem Audiograbber eine relativ einfache Angelegenheit und die MP3-Files spielen dann in der höchsten Qualität von 320KBit/s VBR auch auf handelsüblichen Playern und nicht nur wie die DRM-gesicherten Musikfiles aus dem Shop auf dem iPod von Apple Inc.

Hinweis: dieser Artikel ist ursprünglich auf dem HiFi-Blog "Streaming Audio" (www.streaming-audio.de) erschienen.

SqueezeCenter 7.3

Logitech hat den Streaming Audio Server SqueezeCenter (früher: Slimserver) auf die Version 7.3 aktualisiert. Neben den notorischen Fehlerbeh…… Continue reading